Aderlass

Der Aderlass wurde in Europa durch Hildegard von Bingen gefördert und bekannt gemacht. Doch lange bevor in Europa der „Hildegard Aderlass“ durchgeführt wurde, war in großen Teilen Asiens der „ayurvedische Aderlass“ weit verbreitet.

Im therapeutischen Spektrum der Ayurveda Medizin sind drei Grundrichtungen der Therapie vorgesehen:

  1. Rasayana: Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit
  2. Shamana: lindernde Behandlungen von akuten oder chronischen Beschwerden
  3. Shodana: Ausleitungstherapien, die die Krankheitsursache an der Wurzel behandeln. Eine dieser ursächlichen Therapien ist „Rakta Mokshana“, die Blutreinigung. Zur Blutreinigung gehört der Aderlass, eine der fünf Reinigungstherapien („Pancha Karma“) im Ayurveda.
aderlass-1
aderlass-2
aderlass-3
aderlass-4

Im ganzen Körper sammeln sich im Laufe der Jahre Stoffwechselschlacken an, auch im Blut. Diese können zu Verklebungen, Dickflüssigkeit, Entzündungen etc. führen und dadurch Arterien, Venen und Herz schädigen. Diese „Altlasten“ im Blut können mittels Aderlass auf ganz natürliche Weise aus dem Körper entfernt werden. Wenige Tage nach Vollmond trennen sich die Schlackenstoffe besonders leicht vom Blut. Um sie gründlich aus dem Kreislauf zu entfernen, wird mit einer speziellen Nadel Blut aus Herz-, Leber- oder Nierenvene entnommen. Nach wenigen Minuten langsamen Abfließens beendet der Körper selbständig den Reinigungsprozess. Im Schnitt fließen dabei etwa 50 bis 150 ml belastetes Blut ab – das gesunde Blut bleibt im Körper zurück .

Der Aderlass ist also Teil der Shodana Therapie und sollte nach ganz bestimmten Kriterien und  in festgelegter Reihenfolge mit Vor- und Nachbehandlung eingesetzt werden. In Ergänzung vom „Hildegard Aderlass nach Dr. Töth“ kann durch eine mehrtägige ayurvedische Vorbehandlung zu Hause der Körper gut darauf vorbereitet werden, belastende Stoffe abzugeben. So kann ein noch intensiverer Effekt für die Gesundheit erzielt werden.

Beispiele für die Vorbehandlung zu Hause: Milde Ausleitung, Kräuter-Entschlackung, Pancha-Karma, …

Nachbehandlung: Einige Tage leichte Kost, u. a. Verzicht auf Kaffee, Alkohol, tierisches Eiweiß und Rohkost. Beim Aderlass erhalten Sie genaue Informationen über die Diät.

Durch Einhaltung der Vorgehensweise wie beim „Hildegard Aderlass“ (nach dem Vollmond, Nüchternheit, Venentastbefund) und der Verwendung der modernsten Stichtechnik (Laminarnadel) garantieren wir in unserer Praxis eine Behandlung, die die Erkenntnisse der Traditionellen Europäischen Medizin und der modernen Technik optimal verbindet mit den wirksamsten Behandlungsmethoden der Ayurveda Medizin.

Wichtig:

  • 6 Stunden vor der Behandlung bitte nichts essen und trinken!
  • Kein Aderlass bei Fieber und an den stärksten Menstruationstagen!

Termine & Preise


VIDEOS zum Thema Aderlass

Aderlass Teil 1

Aderlass Teil 2

Aderlass Teil 3

Aderlass Teil 4

Aderlass Teil 5

Aderlass Teil 6