Der Magen

Der Magen

– das Organ im Zentrum der Verdauung

Mehr als 50% aller Menschen haben gelegentlich oder dauerhaft Magenbeschwerden. Die meisten dieser Beschwerden werden heute mit sogenannten „Magenschutz“-Tabletten oft über Jahre und Jahrzehnte behandelt. Neue Erkenntnisse zeigen, dass eine solche Dauermedikation ernsthafte Nebenwirkungen haben kann.

Welche einfachen und natürlichen Maßnahmen schlägt der Ayurveda vor, um den Magen gesund zu erhalten? weiterlesen

Ghee – Elixier des Ayurveda

Ghee – Elixier des Ayurveda

Ghee gehört zu den am meisten verwendeten Substanzen in der Ayurveda-Medizin. Es dient sowohl als Nahrung als auch als Medizin – abhängig von der Intensität der Anwendung.

Ghee ist Butterreinfett. Auch in unseren Breiten wurde dieses Butterreinfett in Form von Butterschmalz vor der Erfindung des Kühlschranks als wichtiges haltbares Nahrungsmittel aus der verderblichen Butter produziert.

Ghee ist wohlschmeckend und bei Zimmertemperatur fest, bei Temperaturen über Körpertemperatur flüssig. weiterlesen

Einmal glutenfrei – und zurück!

Einmal glutenfrei – und zurück!
Rückkehr zur Normalkost durch  Stärkung der Verdauungskraft

Das Weglassen von potentiell belastenden Nahrungsmitteln soll nach dem Verständnis der Ayurveda-Medizin nicht eine Dauerlösung sein, sondern eine vorübergehende therapeutische Maßnahme. Während dieser „Therapie“ soll der erkrankte Darm, der bestimmte Nahrungsmittelbestandteile wie Gluten, Laktose oder Histamin nicht verarbeiten kann, ausheilen. Während einer reizstoffarmen Ernährung, bei der gluten-, histamin- und/oder laktosehältige Nahrungsmittel gemieden werden, werden durch gezielte Maßnahmen aus der Ayurveda-Medizin Heilreize an den Darm gesetzt. Wenn unter der empfohlenen Schonkost die Reizdarm-Symptome abgeklungen sind, kann schrittweise eine Rückkehr zur Normalkost versucht werden.

weiterlesen

Gluten – Gestörte Verdauung, kranker Mensch

Gestörte Verdauung – kranker Mensch

Ein Reizdarm kann sich in verschiedenen Beschwerden äußern. Diese reichen von Durchfällen, Blähungen, Bauchschmerzen, Übelkeit und Müdigkeit bis zur Verstopfung. In der Folge dieser Fehlfunktionen des Darms können eine Reihe von weiteren gesundheitlichen Problemen auftreten. Diese zeigen sich vor allem an der Haut mit Rötungen, Juckreiz und Ausschlägen, an den Schleimhäuten mit behinderter Nasenatmung oder Asthma, als Kreislaufbeschwerden oder Allgemeinerscheinungen wie Müdigkeit, Erschöpfungszuständen, innerer Unruhe oder Schlafstörungen. Leistungsabfall und depressive Zustände kommen in diesem Zusammenhang häufig vor.

weiterlesen