Orthomolekulare Medizin

Die orthomolekulare Medizin ist eine maßgeblich vom Chemie- und Friedensnobelpreisträger Linus Pauling beeinflusste Methode der Medizin. Im Mittelpunkt steht die – teilweise hochdosierte – Verwendung von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und essenziellen Fettsäuren zur Leistungssteigerung oder zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten. Es werden ausschließlich Substanzen zugeführt, die der Körper aus der normalen Ernährung „kennt“ oder die er daraus selber im Stoffwechsel produziert. Bei den meisten Menschen werden diese Substanzen durch mangelnde Zufuhr in der Ernährung und durch Fehlsteuerungen im Verdauungssystem zu wenig aufgenommen. Oder sie werden durch Stress und andere belastende Faktoren zu rasch verbraucht.

Ein typisches Beispiel für die orthomolekulare Medizin ist die nach neuesten Forschungsergebnissen durchgeführte fachgerechte Dosierung von Vitamin D. Untersuchungen zeigen, dass bis zu 90% der Bevölkerung in Mitteleuropa unter Vitamin D Mangel leidet, was bei Kindern zu Infektanfälligkeit, Schlaf- und Lernschwierigkeiten, bei Senioren Herz-Kreislauferkrankungen wie Bluthochdruck und Demenz verstärken und zu Depression, Müdigkeit und Osteoporose führen kann.

Ähnlich verhält es sich auch bei anderen Vitalstoffen wie Selen, essenziellen Fettsäuren oder einigen B-Vitaminen.

Ob einige dieser Substanzen in Ihrem Körper fehlen, diagnostizieren wir durch Blut- und Speicheltests im Vitalstofflabor.

Wir beraten Sie, welche Vitalstoffe bei Ihnen sinnvoll angewendet werden können.

Alle ärztlichen Leistungen werden nach Zeitaufwand verrechnet!

  Termine & Preise