Menopause der Frau

Schon ab einem Alter von ca. 35 Jahren reduziert der Körper die Produktion von Keimdrüsenhormonen. Diese sind nicht nur für die Fruchtbarkeit verantwortlich, sondern auch für Vitalität und Leistungsfähigkeit.

Die damit verbundenen Beschwerden sind individuell sehr verschieden, hängen jedoch sehr oft deutlich mit dem Grad der Belastung im Alltag zusammen.

 

Die Liste der Symptome menopausaler Beschwerden ist schier unendlich: Schlafstörungen, Nervosität, Herzrasen bis zu Panikattacken, Gewichtszunahme, Hitzewallungen,  Trockenheit von Haut und Schleimhäuten (Augen, Scheide), Osteoporose, reduziertes Selbstwertgefühl und Libidoverlust sind die häufigsten.

Als Beweis dafür, dass die Beschwerden durch das Absinken der Hormonspiegel verursacht sind, gilt der Abfall der Keimdrüsenhormone im Blut- oder Speicheltest.

Bei der Behandlung von Patientinnen in Zusammenhang mit der Menopause setzen wir Maßnahmen aus allen 5 Säulen der Gesundheit (Entspannung, Bewegung, Ernährung, Entschlacken, Ordnung der Lebensziele) individuell abgestimmt ein.

Besonders hilfreich und schnell wirksam ist die Behandlung mit so genannten „Bio-identischen Hormonen“. Das sind Substanzen, die aus der Yamswurzel gewonnen werden und zu 100% mit den Hormonen des Menschen übereinstimmen. Sie können als Salben, Gels oder Kapseln verabreicht werden.

Die Wechseljahre können eine echte Bürde sein. Sie können aber mit der richtigen medizinischen Beratung eine Phase der Neuorientierung sein, die das Tor zu einem glücklichen, gesunden und erfüllten Leben in der 2. Lebenshälfte öffnet.

Literatur:

Rimkus:  „Die Wechseljahre – ein behandelbares Schicksal“
Lee: „Natürliches Progesteron, ein bemerkenswertes Hormon“
Wright: „ Bioidentische Hormone, alles was Sie wissen müssen“

 

Alle ärztlichen Leistungen werden nach Zeitaufwand verrechnet!

  Termine & Preise