Ghee als Lebenselixier – innerliche und äußerliche Anwendungen

Über Ghee als Nahrungsmittel mit außergewöhnlichen Eigenschaften haben wir schon berichtet. [-> Ghee – Elixier des Ayurveda]
Ghee, also Butterreinfett in hoher Qualität und aus biologischer Landwirtschaft [-> Original Ayurveda Ghee Lakshmi], ist ein verkanntes „Superfood“ und versorgt den Körper mit wichtigen Vitalstoffen: hochwertige Fette und fettlösliche Vitamine. Wegen seiner Ähnlichkeit mit den körpereigenen Fetten, die unsere Gewebe und unsere Haut geschmeidig halten, ist Ghee auch hervorragend für äußere Anwendungen geeignet.

In der ayurvedischen Küche ist Ghee unverzichtbar. Durch seinen hohen Flammpunkt eignet es sich hervorragend zum Anbraten von Gewürzen und Gemüsen, ohne dass schädliche freie Radikale entstehen. Dem fertigen Essen beigefügt, wirkt Ghee nährend für den ganzen Körper und hat einen entzündungshemmenden Effekt auf die Schleimhäute des Magen-Darmtrakts.

Ghee und Verdauungssystem

Durch den Stress des modernen Lebens und durch die Anwendung von Fertig-Nahrungsmitteln, leidet heute ein großer Teil von Menschen an Entzündungen des Magen- Darmtrakts. Diese werden oft als Nahrungsmittelunverträglichkeiten, als Lactose- und Fructoseintoleranz, als Histaminintoleranz oder Leaky Gut („der löchrige Darm“) diagnostiziert. Ghee beinhaltet die Fettsäuren, die eine gesunde Darmwand für die Bildung dichter Schleimhäute braucht. Ein gesunder Darm ist Garant für Gesundheit im übrigen Körper. Denn nur dann, wenn der Darm intakt ist, kann der Körper die Vitalstoffe vollständig aus der Nahrung aufnehmen und die Abfallstoffe des Stoffwechsels restlos ausscheiden.

Ghee und Nervensystem

Unser Gehirn und unsere Nerven sind im Grunde genommen nur „hochspezialisiertes Fettgewebe“. Durch eine Ernährung mit minderwertigen Fetten, die noch dazu arm an den Fettlöslichen Vitaminen A, D und E ist, kann das Nervensystem nicht die Nährstoffe bekommen, die es für seine dauernde Regeneration braucht. Verlust von Spannkraft, Leistungsfähigkeit, Gedächtnis und emotionaler Stabilität sind die Folgen. Ghee wird im Ayurveda sowohl als Reinsubstanz als auch in Verbindung mit Heilkräutern als wichtiger „Hirndünger“ eingesetzt.

GHEE ALS LEBENSELIXIER - innerliche und äußerliche Anwendungen

Äußere Anwendung

Nicht nur die Schleimhäute, Nervenzellen und Bindegewebe im Körperinneren brauchen hochwertige Fettsäuren als Bausteine. Auch die Haut und alle Körperöffnungen verdanken ihre Elastizität und ihre Festigkeit für die Schutzwirkung des Körpers den verschiedenen Fettsäuren. Diese sind im Ghee in einer optimalen Zusammensetzung vorhanden.

Anwendungen bei Wunden und hartnäckiger Hornhaut

Ghee fördert die Wundheilung und unterstützt die Narbenbildung. Auch alte schmerzhafte Narben, die im Körper auch als energetisches Störfeld wirken können, sollten mit Ghee-Einreibungen behandelt werden. Sowohl auf frische als auch auf schlecht heilende Wunden kann man Ghee, wahlweise auch gemischt mit Kurkuma Pulver (Gelbwurz), zur Beschleunigung des Heilvorganges auftragen.

Ein lebenslanges Problem bereiten oft hartnäckige Hornhäute mit Klüften an den Fußsohlen und trockene Ekzeme an den Handflächen. Auch bei diesen Beschwerdebildern eignet sich Ghee hervorragend als „Heilsalbe“. Eine einfache Empfehlung ist, reichlich Ghee auf Hornhäute und Klüfte vor dem Schlafen aufzutragen und zur Schonung des Bettes die Füße oder Hände über Nacht in Plastikbeutel zu stecken.

Ghee und Augen

Viele Menschen leiden unter dem Problem der „trockenen Augen“. Die natürliche Befeuchtung der Augen besteht aus einem wässrigen Anteil und einem Film aus Fettsubstanzen. Umweltbelastungen, trockene Raumluft, Bildschirmarbeit und auch altersbedingte hormonelle Veränderungen führen dazu, dass der Fettfilm im Auge nicht mehr ausreichend gebildet wird. Die Folge sind gerötete und ständig tränende Augen, ein Gefühl von Kratzen und Reiben bei jedem Augenzwinkern.

Die einfachste Gheeanwendung hierfür ist das Einreiben der Augenlider mit Ghee vor dem Schlafen. Das sollte man über einige Wochen täglich machen, dann kann der Körper den nötigen Fettfilm wieder bilden. Sollte das nicht reichen, empfiehlt der Ayurveda Ghee-Augenbäder [-> Netra Tarpana]. Diese Augenbäder können sowohl in einem Ayurveda Gesundheitszentrum als auch in vereinfachter Form zuhause angewendet werden.

Ghee für die Nase

Durch trockene Raumluft, Staub- und Feinstaubbelastung und auch wieder durch hormonelle Veränderungen können die Nasenschleimhäute und die Schleimhäute der Nebenhöhlen austrocknen. Wenn die Trockenheit der Schleimhäute ein Problem ist, ist das Einbringen von kleinen Mengen Ghee in die Nasenlöcher ein hervorragendes Mittel zum Schutz vor Austrocknung. Ghee kann so auch zur Vorbeugung von häufigem Nasenbluten und Schnupfen, der durch trockene Heizungsluft im Winter ausgelöst wird, eingesetzt werden.

Vaginale Trockenheit

Viele Frauen in der Menopause leiden stark unter vaginaler Trockenheit. Abgesehen von brennenden Missempfindungen im Alltag kann diese Erkrankung zu ernsthaften Problemen in der Partnerschaft führen, weil die Trockenheit ein normales Eheleben und sexuelles Empfinden unmöglich macht. Ghee zur vaginalen Anwendung wird von vielen Frauen als „Wundermittel“ empfunden. Die vaginale Anwendung von Ghee führt sowohl bei der regelmäßigen Verwendung zur Pflege als auch im Bedarfsfall zur Erleichterung der Vereinigung zu sofortigem Wohlbefinden.

Ghee und Schlaf

Für Menschen mit hitzebedingten Schlafstörungen sollte Ghee nicht nur innerlich als Ernährung und als Trägersubstanz für pflanzliche Mittel verwendet werden, sondern auch äußerlich. Durch seine kühlende Wirkung trägt es dazu bei, dass Nachtschwitzen, heftige Träume und Schlafunterbrechungen gelindert werden. Um das zu erreichen, appliziert man kleine Mengen Ghee auf Stirn und Nabel vor dem Schlafen. Das Ghee wird einfach mit den drei mittleren Fingern der rechten Hand mit sanften kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn über der Nasenwurzel einmassiert. Auch rund um den Nabel massiert man 1-2 Minuten mit sanft kreisenden Bewegungen der flachen Hand im Uhrzeigersinn.

Triphala Ghee

Eine Steigerung der Wirkung von Ghee in der Anwendung bei Schlafstörungen kann man mit Triphala Ghee erreichen.

Triphala Ghee wird bei diesen Beschwerden nicht nur wie oben beschrieben auf Stirn und Nabel verwendet, sondern auch für eine sanfte Fußmassage vor dem Schlafengehen.