Kurkuma – antidepressive Wirkung

Warum sind die Menschen in Südostasien gelassener?
Liegt es an der Sonne, oder daran, dass sie mit fast jeder Speise Kurkuma zu sich nehmen?

Forschungen der letzten Jahre haben die hervorragende Wirkung von Kurkuma auf Verdauungssystem, Immunsystem und auf die Beseitigung freier Radikale bestätigt. Neuere Studien aus Taiwan haben die Wirkung von Kurkuma auf das Nervensystem untersucht, und dabei herausgefunden, dass Gelbwurz auch hier hervorragende Wirkungen haben kann. Vor allem eine antidepressive und stimmungsaufhellende Wirkung durch die goldgelbe Wurzel und deren Pulver zeigte sich in diesen Studien.

KurkumaDepressionen sind eine Geißel unserer Zeit. Laut WHO sind sie eine der am schnellsten wachsenden Krankheitsgruppen, der Markt mit Antidepressiva ist ein rasch wachsender Milliardenmarkt. Auch wenn man heute weiß, dass Antidepressiva Symptome der Depression wirkungsvoll lindern können, fragen sich doch viele Patienten unter Antidepressiva – Therapie, ob es nicht Naturstoffe gibt, die ihre Beschwerden lindern können.

Eine Forschergruppe um Professor Lin aus Taiwan fand heraus, dass in Kurkuma enthaltene Substanzen ähnliche Wirkmechanismen wie das Antidepressivum Fluoxetin haben. Curcumin, ein wichtiger Inhaltsstoff der gelben Wurzel, verhindert im Tiermodell die Freisetzung der Substanz Glutamat in der Nervenzelle, die die Wirkung von Glückshormonen im Körper reduziert. Auch hormonelle Reaktionen, die bei chronischem Stress auftreten, werden von Kurkuma gemildert und können dadurch das Auftreten von stressbedingen Erschöpfungs-Depressionen günstig beeinflussen.

Natürlich spielt auch die Wirkung von Kurkuma im Darm eine große Rolle für seine stimmungsaufhellende Wirkung. Das Glückshormon Serotonin kann nur von einem gesunden Darm in ausreichender Menge produziert werden. Durch seine entzündungshemmende und schleimhautheilende Wirkung im Darm trägt Kurkuma dazu bei, dass dort die Glückshormone besser produziert werden können.

Es gibt noch keine klinischen Studien am Menschen über die antidepressive Wirkung von Kurkuma. Aus diesem Grund kann man derzeit Kurkuma nur zur Vorsorge von Depressionen oder als begleitende Maßnahmen zu anderen wirkungsvollen Therapien von Depressionen empfehlen.

Die stimmungsaufhellende Wirkung von Sonnenlicht ist gut erforscht. Die goldgelbe Farbe von Kurkuma erinnert an die Sonne. Aus der Sicht der Farbenlehre ist es nicht überraschend, dass uns die goldene Wurzel ähnlich glücklich macht wie das Sonnenlicht.