Neuer Dosha-Test online

Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha gehören zu den wichtigsten Funktionsprinzipien der Ayurveda Medizin. Sie leiten sich von den fünf Elementen ab und beschreiben sowohl konstitutionelle Merkmale als auch Störungen der Gesundheit. Jeder Mensch wird mit einem bestimmten Konstitutionstyp geboren (Prakriti). Das ist die einzigartige Konstellation der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha, die das ganze Leben unveränderlich bleibt und Ausdruck der Chancen und Schwachstellen des Menschen ist.

Dosha Test

Konstitutionstyp (Prakriti)

Je nachdem, ob in der Konstitution  Wasser- und Erd-Element (Kapha), Feuer-Element (Pitta) oder Äther- und Luft-Element (Vata) dominiert, ist ein Mensch eher stabil und ausdauernd (Kapha), leistungswillig und gefühlsbetont (Pitta) oder kreativ, anpassungsfähig und verspielt (Vata). Die Konstitution gibt wichtige Hinweise darauf, wie intensiv und häufig therapeutische Maßnahmen durchgeführt werden müssen.

Reaktionstyp und Störungen (Vikriti)

Stress (Vata), Ehrgeiz (Pitta) und Übermüdung (Kapha) sind Faktoren, die modulierend auf die Konstitution einwirken und das aktuelle Erscheinungsbild eines Menschen (Vikriti) ausmachen.  Wenn man im Ayurveda von einem Ungleichgewicht spricht, dann sind immer Anhäufungen von Vata, Pitta oder Kapha gemeint, die bei kurzer Dauer des Reizes zu funktionellen Störungen, bei Dauerbelastung über Jahre zu körperlichen Krankheiten mit Zerstörung der gesunden Gewebestrukturen führen.

Warum soll ich meine Doshas kennen?

Ayurvedische Behandlungskonzepte und Ernährungsempfehlungen orientieren sich weitgehend am Konzept der drei Doshas. Führen Sie unseren Dosha-Test durch und erfahren Sie, welches der drei Doshas sich bei Ihnen am ausgeprägtesten ausdrückt. Das Ergebnis dieses Tests schließt sowohl Merkmale der Konstitution (Prakriti) als auch störungsbedingte Merkmale (Vikriti) ein.

Ergebnis

Wenn bei einem Dosha eine deutlich höhere Punktezahl als bei den anderen erreicht wird, sollten Sie ausgleichende Maßnahmen für dieses Dosha durchführen. Z.B. höchste Punktezahl Vata: Verwenden Sie Produkte mit dem Namen Vata (Vata-Tee, Vata-Churna, Vata-Massageöl etc.) und folgen Sie Empfehlungen, die eine Vata-ausgleichende oder Vata-reduzierende Wirkung versprechen (z.B. Vata-ausgleichende Ernährung). Damit reduzieren Sie die „überschüssigen Doshas“ (Vikriti) und führen Ihr Geist-Körper-System zu seinem ursprünglichen Dosha-Gleichgewicht (Prakriti).

Wie oft soll ich den Test machen?

Machen Sie den Test mehrmals jährlich. Auch die Jahreszeiten unterliegen den Doshas und können neben beruflichen oder privaten Belastungssituationen einen Einfluss auf Ihr Dosha-Gleichgewicht (Vikriti) haben. Durch die mehrmals jährliche Wiederholung des Tests stellen Sie sicher, dass Sie auch jahreszeitlich bedingte Schwankungen der Doshas in Ihre gesundheitsfördernden Lebensstil-Maßnahmen einfließen lassen.

Zwei Doshas mit ähnlicher Punktezahl

Wenn beim Test zum Beispiel die Punktezahl von Vata und Pitta annähernd gleichauf ist, dann bevorzugen Sie die Empfehlungen, die der aktuellen Jahreszeit entsprechen. Also Pitta-Ausgleichend im Sommer, Vata-ausgleichend im Herbst und Winter.

Sollten Sie mit dem Dosha-Test keine Klarheit über die Zusammensetzung ihrer Konstitution oder Ihres Reaktionstyps bekommen, kontaktieren Sie uns bitte. Mit Hilfe einer Maharishi Ayurveda Pulsdiagnose können Prakriti und Vitkriti am genauesten eruiert werden.

ZUM DOSHA-TEST