Was bedeuten meine Laborwerte? #10

Was fehlt mir?
Antworten aus unseren erweiterten Blutanalysen Teil 2

Ein Schwerpunkt in unserer Praxis ist die Beratung von Menschen mit Erschöpfungszuständen. Sehr häufig sind chronische Müdigkeit, Schlafstörungen und daraus resultierende depressive Verstimmungen auf hormonelle Störungen zurückzuführen. Dieses Ungleichgewicht entsteht entweder durch Verausgabung in beruflichen Aktivitäten oder altersbedingte Veränderungen der Hormone. Das erleben vor allem Frauen in den Wechseljahren sehr intensiv.

Was bedeuten meine Laborwerte?

Unabhängig von der Ursache sind die Folgen hormoneller Störungen oft sehr ähnlich: die Einschlafzeit wird länger, die Schlafdauer kürzer, aufgrund der fehlenden Regeneration kommt es zu Stimmungsschwankungen und Tagesmüdigkeit. Unbehandelt führen solche Zustände häufig in ein „Burn Out“. Das ist ein Zustand völliger innerer Leere.

Konventionell werden sowohl Wechselbeschwerden als auch Erschöpfungszustände mit antidepressiv wirkenden Medikamenten behandelt. Dies trifft aus unserer Sicht nicht die Ursache.

Durch eine umfassende Analyse von Hormonen, Vitaminen und Mineralstoffen können derartige Leiden dort behandelt werden, von wo sie ausgehen: die durch Verausgabung bedingten Mangelzustände können ausgeglichen werden und damit der Weg zurück in ein gesundes, frohes Leben bereitet werden.

Information über Untersuchung von Vitaminen und Mineralstoffen (Punkt 1 und 2) lesen Sie im Beitrag Laborwerte #9

  1. Hormone
    Hormone sind die wichtigsten Botenstoffe in unserem Körper. Stress, Alterungsprozess, Wechseljahre… all das sind Einflussgrößen auf die hormonelle Balance in unserem Körper.Eines ist sicher: ohne Hormone kein Leben. Wenn durch Burnout-Situationen oder altersbedingte Veränderungen bestimmte Hormone auf einen Bruchteil der Mengen, die bei einem gesunden Erwachsenen messbar sind, absinken, dann gehen Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden verloren.Eine Analyse der Leithormone zeigt die Defizite schonungslos auf. Das ist die Grundlage dafür, dass mit sogenannten bio-identischen Hormonen eine Ersatztherapie eingeleitet werden kann. Diese Vorgangsweise ist möglich für die Schilddrüse, die Hormone der Keimdrüsen und der Nebennieren. Durch eine derartige Ersatztherapie mit körpereigenen Substanzen kann in kurzer Zeit die hormonelle Balance wiederhergestellt werden und normale Leistungsfähigkeit erreicht werden.
  1. Indikatoren für Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Autoimmunerkrankungen
    Diese Krankheitsgruppen sind sehr weit verbreitet und oft schwer behandelbar. Der Ayurveda sagt, dass durch regelmäßige Entgiftung, durch Schonung und Stärkung des Verdauungstrakts jede Allergie und Unverträglichkeit heilbar ist.Vor einer derartigen Therapie ist eine Analyse, um welche Art von Allergie und Unverträglichkeit es sich handelt, von großem Vorteil.Die meisten dieser Erkrankungen hängen damit zusammen, dass der Darm aufgrund verschiedener Belastungen „undicht“ wird (leaky gut) (https://ayurvedaarzt.at/gesunde-schilddruese-teil-2/).
    Leaky Gut Syndrom
    Dadurch können unverdaute Substanzen in den Körper eindringen und das Immunsystem reizen.Gezielte Untersuchungen können zeigen, welche Substanzen die Darmbarriere überwinden und zu Erkrankungen führen. Diese Diagnose zeigt den Weg zu einer sinnvollen Therapie auf.
  1. Antikörper bei (chronischen) Infekten
    Jede Infektion hinterlässt Spuren im Immunsystem. Manche Infekte hinterlassen chronische Beschwerden wie Depressionen, Müdigkeit und Erschöpfung.Anstatt derartige Beschwerden wie üblich mit Antidepressiva zu behandeln, kann eine gezielte Stimulation der Kraftwerke der Körperzellen, der Mitochondrien, zu einer weitgehenden Regeneration führen.Eine Analyse von Antikörpern gegen bestimmte virale, bakterielle oder parasitische Infektionen kann den Weg zu einer gezielten Therapie zeigen.
Zusammenfassung

Der Zweig der Medizin, der sich mit der optimalen Zusammensetzung der Körperflüssigkeiten beschäftigt, heißt orthomolekulare Medizin. Während die ayurvedische Medizin vorwiegend geeignet ist, das Geist-Körper-System zu reinigen und die Funktionen in Balance zu bringen, ist es sinnvoll, die orthomolekulare Medizin dort einzusetzen, wo Mängel an Vitalstoffen, Botenstoffen oder Hormonen besteht.

Eine erweiterte Labordiagnostik, bei der die genannten Vitalstoffe quantitativ analysiert werden, liefert die Grundlage dafür, diese gezielt zur Optimierung aller Funktionen und Organe einzusetzen. So können Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Probiotika, bio-identische Hormone gezielt in der richtigen Dosierung verordnet werden.

Wann kommen Sie zu uns, um Ihre Versorgung mit Vitalstoffen zu analysieren?

Antworten aus unseren erweiterten Blutanalysen Teil 1