#2 Menopause – Problem oder Neustart

Teil 2

Veränderung hat immer mit (vorübergehendem) Chaos zu tun. Eine alte Ordnung löst sich auf, eine neue Ordnung muss erst entstehen. In der Zeit dazwischen kommen Dinge zutage, die die Ordnung belasten. Dieser Vorgang läuft bei allen natürlichen Systemen ähnlich ab. Die Wechseljahre sind die Übergangszeit zwischen der fruchtbaren Blütezeit des Lebens und der Reifezeit des höheren Lebensalters.

Menopause – Problem oder Neustart ins GlückAus der Sicht der Ayurveda-Medizin ist die Lebensmitte mit Familie, Beruf und Aufgaben in der Gesellschaft dem Pitta-Dosha untergeordnet. Das bedeutet, dass das Feuerelement dominiert und zu hoher Leistung befähigt. Mit dem Ende der Fruchtbarkeit, und damit auch mit dem Ende des Menstruationszyklus, kommt die Reifezeit des Lebens. Diese Zeit ist dem Vata-Dosha zugeordnet. Vata drückt die Elemente Raum und Luft aus, die für Wissen, Information und Bewegung zuständig sind. Mit der Dominanz dieser Elemente ändern sich auch die natürlichen Fähigkeiten eines Menschen. Die Lebensenergie wandelt sich von einer aktiven und transformierenden Energieform in eine ruhige und eher nach innen gerichtete Aktivität.

Wechseljahre

Für viele Frauen ist die Übergangsperiode zwischen diesen Lebensphasen mit erheblichen Beschwerden und Herausforderungen verbunden. Obwohl eine sehr häufige Doppelbelastung mit beruflichen Aufgaben und Verantwortung für Haushalt und Familie viel Kraft brauchen, lässt die Lebensenergie in diesem Alter zwischen 50 und 55 Jahren deutlich nach. Erschwerend breiten sich unangenehme Symptome wie Schlafstörungen, nächtliches Herzrasen, Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Monatsblutungen und damit verbundene Anämie (Blutarmut) aus. Wenn die Blutungen ausbleiben, kommen weitere Beschwerden wie Hitzewallungen, Gewichtszunahme und nachlassen der Energien dazu. Frau fühlt sich den täglichen Aufgaben plötzlich nicht mehr gewachsen.

Wirksame Hilfen

In dieser turbulenten Lebensphase bietet der Maharishi Ayurveda wirksame und natürliche Hilfen an. Dazu gehören Tipps aus der Ernährung, Heilpflanzen und Methoden der Entschlackung.

Ernährung

„Ich esse das Gleiche wie früher und nehme plötzlich ein paar Kilo Gewicht zu.“ ist eine typische Aussage für diese Zeit. Mit dem Nachlassen der hormonellen Aktivität wird auch das Verdauungsfeuer schwächer. Dadurch können viele Speisen nicht mehr im gleichen Ausmaß wie in den Jahren davor vom Körper verarbeitet werden. Der Körper verbrennt weniger und speichert mehr.

Jetzt ist eine besonders leichte und dennoch nährende Kost wichtig. Der Körper braucht viele Vitalstoffe, aber wenig schnell verwertbare Energie, wie sie in zucker- und kohlenhydratreicher Ernährung enthalten ist. Wenn man nicht im Gleichgewicht ist, dann hat man ein besonders starkes Bedürfnis nach Süßigkeiten und schweren Speisen, die dann die Beschwerden verstärken und die ungewünschte Gewichtszunahme beschleunigen.

Größere Abstände zwischen den Mahlzeiten und gut gewürzte, gekochte Nahrung verhindern eine rasche Gewichtszunahme. Die Gewürze müssen kühlend sein, wenn Hitzewallungen dominieren. Zu den kühlenden Gewürzen gehören Koriander, Kardamom, unser Pitta Churna und Küchenkräuter wie Salbei, Minze und Petersilie. Wenn die Gewichtszunahme Probleme bereitet, dann hilft die reichliche Verwendung von wärmenden Gewürzen wie Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Zimt und Kapha Churna.

Heilkräuter

Mit individualisierten Ernährungsempfehlungen können viele Beschwerden gemildert werden. Viele hormonell bedingte Mangelerscheinungen und energetische Tiefs können mit typischen ayurvedischen Heilkräutern sehr gut ausgeglichen werden. Besonders günstig sind in dieser Lebensphase Ashwagandha und Shatavari, der indische Spargel. Diese zwei Wurzeln geben Halt und Energie in schweren Zeiten. Sie wirken als hervorragende „neuroadaptive“ Mittel, die die Resistenz gegenüber Stress verbessern und dem Geist-Körper-System die Anpassung an eine neue Lebenssituation erleichtern.

Entschlacken

Reinigungstherapien werden im Maharishi Ayurveda als besonders wirkungsvoll und hilfreich in turbulenten und belasteten Lebenssituationen angesehen. Durch Ausleitung der belasteten und fehlgeleiteten „Körpersäfte“ werden den Beschwerden die Wurzeln entzogen.

Die Kräuter-Detox-Kur hat eine Wende bei mir hervorgerufen. Meine ständige Müdigkeit, meine Stimmungsschwankungen und mein Gewicht haben sich in kurzer Zeit stark verbessert. Die Kur konnte ich ohne Probleme zuhause machen und dadurch sofort positive Veränderungen in meinem Alltag feststellen.“ Noch tiefer greifen ayurvedische Reinigungskuren, die stationär ausgeführt werden, sogenannte „Pancha Karma Kuren“. „Es ist unglaublich, was sich in den 2 Kurwochen verändert hat. Ich fühle mich leicht, mein Kopf ist klar, und ich habe wieder das Gefühl, dass ich meine Aufgaben mühelos erledigen kann. Ich bin wieder richtig alltagstauglich!“

Personalisierte Therapie

Die ayurvedische Pulsdiagnose, die in unserer Praxis bei jeder Patientin durchgeführt wird, weist den Weg zur individuellen Therapie. So unterschiedlich die Beschwerden der Wechseljahre sein können, so individuell fällt aufgrund der Pulsdiagnose die Therapie aus.

Pulsdiagnose und Vitalstoffanalyse bilden das diagnostische Grundgerüst unserer Praxis. Darauf kann eine natürliche und schnell wirksame Therapie der Beschwerden der Wechseljahre zuverlässig aufgebaut werden.

Die begeisterten Rückmeldungen unserer Patientinnen geben uns recht: die sinnvolle Kombination von Maharishi Ayurveda und moderner Medizin führt zu raschen Behandlungserfolgen zum Wohle unserer Patientinnen.