Ayurvedische Regenerationskur als Sommerurlaub

Haben Sie Ihren Urlaub schon geplant?

Der Sommer kommt unaufhaltsam auf uns zu, und damit der jährliche Erholungsurlaub. Da die Corona-bedingten Reisebeschränkungen Auslandsreisen erschweren oder unmöglich machen werden, steht ein Urlaub in der Heimat bevor.

Urlaub dient der Regeneration.

Welche Möglichkeiten tiefgreifender Regeneration gibt es? Entspannung, Bewegung und Entschlackung von Körper und Geist gehören zu den 5 Säulen der Gesundheit, denen wir uns in unserem Haus widmen.

Ayurvedische Regenerationskur als Sommerurlaub
Welche Methode der Entschlackung ist am wirkungsvollsten?

Im Maharishi Ayurveda wird die klassische Reinigungstherapie „Panchakarma“ als effektivste Reinigungstherapie angesehen, die sowohl vorbeugend als auch therapeutisch eingesetzt werden kann.

Das Wort „Panchakarma“ bedeutet „fünfache Therapie“. Gemeint sind damit Verfahren, die eine verstärkte Ausscheidung von belastenden Stoffwechselprodukten über unsere natürlichen Ausscheidungswege bewirken. Entscheidend dabei ist ein behutsames schrittweises Vorgehen, das eine gründliche Elimination von Toxinen ermöglicht.

Was soll ausgeschieden werden?

1 | Umwelttoxine
Wir leben in einer Welt, die unserem Körper bisher unbekannte Aufgaben stellt. Über 10.000 neue Substanzen, die Chemiker in den letzten Jahrzehnten erfunden und entwickelt haben, gelangen über belastete Luft und Wasser in unseren Körper. Viele dieser Stoffe haben toxische Wirkungen und können unsere Hormone und unseren Stoffwechsel blockieren. Wer nicht immer Nahrungsmittel aus biologischer Landwirtschaft isst, führt mit der Nahrung zusätzlich gefährliche Stoffe zu.

2 | Körpereigene Toxine
Aber nicht nur von außen, auch von innen droht Gefahr: wenn das Verdauungssystem nicht perfekt funktioniert, können nicht fertig verdaute Nahrungsmittel in unserem Körper eindringen und zur Belastung vor allem für das Immunsystem werden. Zusätzlich fallen bei jeder Zelle ständig Abfallprodukte aus der Zellregeneration an, die nur dann vom Körper entsorgt werden können, wenn er in einer entspannten Situation ohne irgendwelche Belastungen ist. Um Zeit dafür zu schenken, ist der Erholungsurlaub ideal geeignet.

„Am meisten schätze ich, dass das Gesamtpaket stimmt, die Führung ist unaufdringlich perfekt. Danke für die Anleitung und Begleitung durch den Heilprozess. Ich komme wieder und empfehle Ihr Haus gerne weiter.“ Frau B.E.

Stress verhindert Regeneration

In unserer Arbeitswelt erleben wir heute Belastungen, auf die unser Geist-Körper-System nicht vorbereitet ist. Durch vorwiegend sitzende Tätigkeiten, Zeitdruck, psychische und soziale Belastungen sind wir in einem dauernden Kampf-Flucht-Reflex. Das löst eine Anspannung in unserem vegetativen Nervensystem aus, die im Alltag oft nicht mehr gelöst werden kann. Die ständige Anspannung führt zu Störungen der Biorhythmen (Schlaf, Verdauung, Menstruationszyklus), die ein großes Krankheitspotenzial haben. Wer seinen Beruf oder eine private Spannungssituation als Belastung empfindet, sollte unbedingt den Urlaub für vorsorgliche Gesundheitsmaßnahmen wie eine Ayurveda-Kur nützen.

„Am besten gefallen hat mir der achtsame persönliche Umgang, die menschliche Betreuung und Fürsorgehaltung und das köstliche Essen. Danke für die heilsamen Anwendungen!“

Was passiert, wenn wir nicht ausreichend entschlacken?

Der Medizinnobelpreisträger Prof. Dr. Ohsumi hat mit seinem Team herausgefunden, dass Zellmüll und Umwelttoxine, die vom Körper nicht entsorgt werden, den Alterungsprozess beschleunigen und chronischen Krankheiten Tür und Tor öffnen. Die genannten Stoffe verhindern, dass sich unsere Körperzellen ausreichend mit Energie versorgen können oder rechtzeitig jüngeren Körperzellen Platz machen. Die Beseitigung der belastenden Stoffe wurde von Prof. Ohsumi als „Autophagie“ (wörtlich „Selbst fressen“) bezeichnet. Dabei wird der Zellmüll rezykliert, brauchbare Substanzen werden vom Körper verwendet, giftige ausgeschieden.

In Tierversuchen konnte die gesunde Lebenszeit durch Autophagie-Prozesse verdoppelt werden.

Wenn die Stoffwechselschlacken, Umwelttoxine und der Zellmüll nicht beseitigt werden, werden sie zum Nährboden für chronische Krankheiten. Sie führen zu sogenannten „stummen Entzündungen“, die zu subjektiven Beschwerden wie Müdigkeit, depressiven Verstimmungen, Stimmungsschwankungen und Antriebslosigkeit führen können, und auch zu Autoimmunerkrankungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Myokard-Infarkt und Schlaganfall.

„Im Haus der Gesundheit herrscht eine angenehme Atmosphäre. Man merkt, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit mit Leidenschaft machen.“

Entschlacken regeneriert und verjüngt

Schon die Jahrtausende alten ayurvedischen Texte betonen, wie wichtig es ist, unverarbeitete Substanzen regelmäßig auszuscheiden, um „gesund alt zu werden“. Als Methode dazu beschreiben sie die Panchakarma-Therapien. Sie benutzen ein ausgeklügeltes System von ineinandergreifenden Behandlungsabläufen, die die natürlichen Ausscheidungsorgane dazu nutzen, schädliche Stoffe zu eliminieren.

Die Stufen der Reinigung

Jede Reinigungskur besteht aus drei Stufen: Einer Vorbereitungsphase, in der die Altlasten aus den Geweben gelöst werden, eine Ausleitungsphase zur Elimination der Toxine und eine Nachkur, um den verjüngenden Behandlungseffekt zu stabilisieren.

In unserer Praxis hat sich herausgestellt, dass der Erfolg jeder Reinigungskur von der ersten Phase, der Vorbereitung, abhängt. Nur gut aus den Geweben gelöste Schlacken können auch restlos beseitigt werden. Die Kurvorbereitung sollte mindestens 1 Woche dauern.

Den Abschluss der Vorbereitung bildet meist eine Darmreinigung, die schon zuhause durchgeführt werden kann. Damit ist der Körper soweit entlastet, dass die wohltuenden ayurvedischen Anwendungen der Hauptkur entsprechend wirken können.

In unserem Haus wird die Hauptkur ambulant angeboten. Wer im Umkreis von weniger als 30 Fahrminuten wohnt, kann die Kur von zuhause aus machen, wer weiter weg wohnt, kann in einem Rieder Beherbergungsunternehmen ein vorübergehendes Zuhause finden.

Für die Hauptkur sollten Sie mindestens 3 Tage, wenn möglich aber 1 – 2 Wochen einplanen. An diesen Tagen erhalten Sie einzigartige ayurvedische Anwendungen: Synchronmassagen, königliche Ölbäder, Stirngüsse, wohltuende Wärmeanwendungen, sanfte Marma-Therapien und vieles mehr. Durch diese verwöhnenden Maßnahmen fällt gar nicht auf, dass Sie auch ausleitende Therapien über Darm und Kopf erhalten.

„Es gibt den „Himmel auf Erden“ – mit Menschen engelgleich. Danke für die liebevolle Umsorgung, allen Infos von A-Z und die schöne Atmosphäre. Ich fühlte mich wie zuhause.“

Ärztliche Begleitung

Von der Planung der Kur bis zur Nachkur ist eine fachkundige und einfühlsame ärztliche Begleitung sehr wichtig. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die verschiedenen ayurvedischen Anwendungen miteinander zu kombinieren. Aufgrund von Pulsdiagnose und Befinden erhält jeder Teilnehmer einen individuell angepassten Kurplan. Durch sorgfältige ärztliche Betreuung wird dieser Kurplan an den aktuellen Verlauf der Kur angepasst.

Außer dem Planungsgespräch für die Kur ist das Abschlussgespräch mit dem betreuenden Arzt besonders wichtig. Da werden die Weichen dafür gestellt, welche Lebensstil-Maßnahmen und welche Rasayanas (Aufbaumittel) zuhause fortgesetzt werden sollen, um einen möglichst langen Kureffekt mitzunehmen.

„Am meisten habe ich die fachliche Kompetenz von Ärzten und Therapeuten geschätzt. Die Behandlungen waren wohltuend, das Essen war super. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und komme gern wieder.“

Ayurveda-Kur im Urlaub?

Es gibt keine tiefere Regeneration als eine Panchakarma-Kur. Deswegen bietet sich eine derartige Therapie für den Sommerurlaub an. Unsere Empfehlung ist, die Kur so zu planen, dass Sie am Anfang des Urlaubs steht.

Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung empfehlen wir Ihnen, Ihren Urlaub mit einer Entschlackung zu beginnen. Danach sollte noch ein guter Teil der Ferien für Bewegung und einen Aktivurlaub genutzt werden. Durch entspannte Aktivität kann sich der Kureffekt am besten stabilisieren. Man kommt danach erholt und gefestigt, mit voller Leistungsfähigkeit und Motivation, aus dem Urlaub zurück.

„Herzlichen Dank für Ihre fürsorgliche und professionelle Betreuung! Sie sind ein großartiges Team!“

Zusammenfassung

Stress und Umweltgifte führen zu Belastungen unseres Geist-Körper-Systems, die in einem normalen Urlaub nicht vollständig regeneriert werden können. Der Sommerurlaub im eigenen Land bietet sich dazu an, Gesundheit, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit durch eine ayurvedische Reinigungskur zu verbessern.

Dabei sollte die Reinigung einem Aktivurlaub vorgeschaltet werden. Optimal ist eine Panchakarma-Kur von 3 – 10 Tagen in unserem Haus als Beginn des Urlaubs. Wer aus zeitlichen oder finanziellen Gründen keine Panchakarma-Kur bei uns machen kann, sollte zumindest ein paar Entschlackungstage während der letzten Arbeitstage oder der ersten Urlaubstage planen. Damit sind Stress und Belastungen des Alltags gelöst, und der Urlaub wird zu einem optimalen Erholungserlebnis.